Kontakt Glossar Index Impressum
Ausstellungen
Konzert
Vorträge
Exkursionen
Studienreise
Sonstiges
 






















 


 

















s





































































Stahlstich
Saluzzo CCBY2.0 Flavio Pellegrino-at-flickr

Piemont –
Turin und Umland auf zisterziensischen Spuren

Exklusiv für den Altenberger Dom-Verein e.V.
Fachreiseleitung: Dr. Wolfgang Till Busse, Kunsthistoriker, Köln
Reisetermin: 11.10. – 15.10.2017

Freuen Sie sich auf eine Reise in die barocke piemontesische Hauptstadt Turin mit prachtvollen königlichen Residenzen, imposanten Kirchenkuppeln und Palästen, aber auch mit Ensembles aus der Belle Epoque. Das moderne Turin hat sich, ganz ähnlich wie Bilbao, von einer Industrie- zur Kunststadt
gewandelt. Das macht einen Besuch der in herrliche Landschaft gebetteten ehemaligen Kapitale der Savoyer in besonderer Weise anziehend und spannend.
Sie besichtigen den Dom, den einzigen erhaltenen Renaissancebau Turins, die Kirche San Lorenzo mit ihrer faszinierenden Kuppelkonstruktion. Ein Ausflug führt Sie in das einst mächtige Alba, mit den sprichwörtlich „100 Türmen“, das sich viel von seinem historischen Charme bewahrt hat. In der
bedeutenden Weinregion Barolo erwartet Sie ein piemontesisches Abendessen mit Weinprobe. Ein Abstecher führt Sie zur atemberaubend gelegenen Abtei Sacra di San Michele auf 962 m Höhe. Zudem werden Sie in den Klöstern Lucedio, Staffarda und Casanova auf Spuren der Zisterzienser im Piemont stoßen.

Programm:

1. Tag Köln – Lucedio – Turin
Am frühen Morgen Flug mit Germanwings von Köln nach Mailand-Malpensa. Fahrt zur ehemaligen Zisterzienserabtei Santa Maria di Lucedio in der Provinz Vercelli. Sie besuchen den Kapitelsaal, den Kreuzgang und das Refektorium. (Die Klosterkirche ist wegen Restaurierung nicht zugänglich.) Im angeschlossenen Landgut, das sich vorrangig dem Reisanbau widmet, verkosten Sie bei ei nem kleinen Mittagessen 2 typische Risotto-Gerichte.

Weiter geht es in Richtung der piemontesischen Hauptstadt Turin. Das Landschloss Venaria Reale (UNESCO-Weltkulturerbestätte) nördlich von Turin, das Sie nun besichtigen, ist eine der schönsten Jagdresidenzen Europas. Nach 8-jähriger Renovierung präsentiert sich das riesige Palastareal wieder prunkvoll wie im 17. und 18. Jh. Es ist sechsmal so groß wie die Stadtresidenz Palazzo Reale in Turin und gilt als das zweitgrößte Schloss ganz Italiens. Hotelbezug im zentral gelegenen Standorthotel in Turin für die nächsten 4 Nächte und Zeit zum Ausruhen. Gemeinsames Abendessen in einem externen Restaurant.


Venaria Reale_(C)_Turismo_Torino_e_Provincia

2. Tag Barockperle Turin
Ein Spaziergang durch das Zentrum Turins führt Sie zunächst zum Dom San Giovanni Battista mit der angrenzenden Cappella della Santa Sindone, wo das für die savoyische Herrschaft so wichtige heilige Grabtuch (sindone) Christi aufbewahrt wird. Nach einer kurzen Besichtigung geht es weiter zur Kirche San Lorenzo, einem Werk des genialen Architektur-Laien und Mönchs Guarino Guarini. Das scheinbar paradox-phantastische Formenspiel im Inneren erweist sich bei genauerem Hinsehen strengsten mathematischen Gesetzen unterworfen. In einem Nebenraum wird das Faksimile des seit 1353 nachweisbaren, viel diskutierten heiligen Grabtuchs Sacra Sindone gezeigt. Am Nachmittag besuchen Sie den Palazzo Madama, das geschichtsträchtigste Bauwerk der Stadt. Hinter einer vorgeblendeten prächtigen Barockfassade, die eines der schönsten Treppenhäuser der Epoche birgt, liegt ein mittelalterliches Kastell, das aus einem römischen Stadttor hervorging. In diesem Palast wohnten im 17. und 18. Jh. die beiden „königlichen Damen“ Maria Christina von Frankreich und Johanna von Savoyen-Nemours. Der Nachmittag und Abend steht zur freien Verfügung. Wer möchte, kann den spektakulären Aufzug des Filmmuseums zur Aussichtsplattform benutzen oder auch dem Ägyptischen Museum (beides fakultativ) einen Besuch abstatten.


Turin - Palazzo Madama ccby Luca Galli-at-flickr


3. Tag Zisterzienserabtei Staffarda – Saluzzo
Ein Ausflug in das westliche Piemont führt Sie zur 1135 gegründeten Zisterzienserabtei Staffarda, die zu den wichtigsten des Piemonts zählte und zu der 200 Ländereien gehörten. Sie sehen die romanisch-gotische Basilika mit burgundischen Einflüssen und den zauberhaften Kreuzgang. Ein Kleinod ist das nahe mittelalterliche Städtchen Saluzzo. Bei einem Rundgang sehen Sie den spätgotischen Dom S. Maria Assunta (Außenbesichtigung) und erreichen durch die Porta Sta. Maria das Gassengewirr der alten Oberstadt. Nach der Mittagspause führt Sie ein Abstecher zum Castello di Manta, der Burg der Markgrafen von Saluzzo. Sie ist ein hervorragendes Beispiel des Lebens am Hofe im 14./15. Jh. Transfer zurück zum Hotel. Der Abend steht zur freien Verfügung.


Staffarda CCBY2.0 fotoaldo46-at-flickr

4. Tag Kloster Casanova – Piemontesische Gaumenfreuden
Besuch der ehemaligen Zisterzienserabtei Casanova in der Nähe von Carmagnola. Sie besuchen die um 1200 fertiggestellte Abteikirche Santa Maria, eine kreuzförmige Backsteinbasilika. Sie ist seit 1872 eine Pfarrkirche. Alba ist im Kern ein beschauliches Städtchen, doch zeugen noch heute die vielen Geschlechtertürme von der Macht und dem Selbstbewusstsein seiner ehedem miteinander rivalisierenden Handelsfamilien. Sie spazieren durch romantische Gassen und besichtigen den Dom, in dem sich zahlreiche Baustile miteinander verbinden. Weiterfahrt in die Region Barolo, das natürlich ganz im Zeichen des gleichnamigen Weines steht. Er wird aus der Rebsorte Nebbiolo gekeltert und zeigt sich in der Jugend oft verschlossen, offenbart aber mit zunehmender Reife seinen wahren Zauber. Mehr darüber erfahren Sie bei einer Barolo-Weinprobe, gefolgt von einem Abendessen mit typischer Piemonteser Küche. Am Abend bringt Sie der Bus zurück nach Turin.


Abtei Casanova CCBY2.0 antoniobusso-at-flickr




Alba© Frédéric GUILLET - Fotolia.com


5. Tag Sakrale Kunst im Susa-Tal – Köln
Nach dem Frühstück besuchen Sie die Benediktinerabtei Sacra di San Michele, eine der spektakulärsten Kunststätten des gesamten Alpenraums (1.000 m hoch, die letzten Höhenmeter geht es zu Fuß). Oben angekommen, erwartet Sie ein grandioser Ausblick auf die Cottischen Alpen. Die Felsen des Gipfelsporns verschmelzen mit den zyklopischen Fundamenten, den Treppen und Gemäuern, über denen die Kirche des Erzengels thront. Weiter geht es durch das Susa-Tal zur Abtei von San Antonio di Ranverso, eine Gründung aus dem 12. Jh. mit hervorragenden Freskenzyklen des savoyischen Hofmalers Giacomo Jaquerio, um 1430 (sofern Restaurierungsarbeiten beendet sind).
Im Anschluss heißt es Abschied nehmen vom Piemont.
Fahrt zum Flughafen Malpensa und Rückflug nach Köln.


Sacra di San Michele CCBYSA2.0 BrantWang-at-flickr


Reisepreis bei Mindestteilnehmerzahl 15 Personen:
Preise pro Person:
im Doppelzimmer € 1.360,00
im Einzelzimmer € 1.540,00

Teilnehmer: min. 15

Aufpreise pro Person:
Deluxe-Zimmer (4 Nächte) im Doppelzimmer € 80,00
im Einzelzimmer € 160,00 (vorbehaltlich Verfügbarkeit)

Im Reisepreis enthalten:

  • Flug mit Germanwings in der Economy Class: Köln – Mailand-Malpensa – Köln
    Flughafen- und Luftverkehrsteuer, Landegebühren sowie Sicherheits- und Kerosinzuschläge
    4 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC im Standorthotel Genova in Turin (4-Sterne-Landeskategorie)
  • 4 x Frühstücksbuffet
  • 1 x kleines Mittagessen (2 Risotto-Gerichte, Wasser, 1 Glas Wein und Kaffee am 1. Tag)
  • 1 x Abendessen (3-Gang-Menü inkl. ¼ l Wein, ½ l Mineralwasser und Kaffee, 1. Tag) in Turin
  • 1 x Weinprobe (3 Weine und Käse) in Barolo, gefolgt von einem Abendessen (4-Gang-Menü) mit Wasser, Wein und Kaffee
  • Transfers und Ausflüge in landesüblichen Reisebussen mit Klimaanlage:
    1. Tag Flughafen Malpensa – Hotel
    2. Tag kein Bus
    3. Tag ganztägig
    4. Tag ganztägig
    5. Tag ganztägig bis Flughafen Malpensa
    Besichtigungen und Eintrittsgelder: Abtei Santa Maria di Lucedio/Turin: Venaria Reale (ohne Sonderausstellungen), Dom (frei), Kirche San Lorenzo (frei), Palazzo Madama / Abtei Staffarda / Abtei Casanova (frei, Spende willkommen) / Alba: Dom (frei) / Sacra di San Michele / Abbazia di S. Antonio di Ranverso (sofern zugänglich)
  • Kopfhörer-System ab/bis Hotel (3 Tage)
  • Örtliche, deutschsprachige Führung: Abtei Lucedio
  • Fachreiseleitung:

Fachreiseleitung: Dr. Wolfgang Till Busse, Kunsthistoriker, Köln

Veranstalter:
Conti-Reisen GmbH, Adalbertstr. 9, 51103 Köln, Tel. 0221-8019520

Informationen zur Reise:
Einreise: Deutsche Staatsangehörige benötigen einen gültigen Personalausweis oder Reisepass. Nationalität bitte angeben. Angehörige anderer Staaten oder Reiseteilnehmer mit Besonderheiten (z. B. Doppelstaatsangehörigkeit) informieren sich bitte bei ihrem zuständigen Konsulat über die Einreisemodalitäten und tragen Sorge für die Beschaffung und/oder das Mitführen der zur Reise benötigten Dokumente.

Es gelten die Allgemeinen Reisebedingungen der Conti-Reisen GmbH (Flug-Pauschalreisen).

Anzahlung und Restzahlung:
Ihren Reisepreis-Sicherungsschein erhalten Sie mit der Reisebestätigung.
Anzahlung: 20% bis 10 Tage nach Erhalt der Reisebestätigung, Restzahlung: bis 4 Wochen vor Abreise.

Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl
Die Reise kann wegen Nichterreichens der Mindestteilnehmerzahl bis 4 Wochen vor Abreise abgesagtwerden. Selbstverständlich informieren wir Sie umgehend, Anzahlungen werden erstattet. Es gelten die Allgemeinen Reisebedingungen der Conti-Reisen GmbH (Bus-Reisen).

Die Angebote zu den vertraglichen Reiseleistungen in dieser Ausschreibung entsprechen dem Stand bei Drucklegung (14.Dezember 2016). Bitte haben Sie jedoch Verständnis dafür, dass bis zur Übermittlung Ihres Buchungswunsches aus sachlichen Gründen Änderungen der Leistungen möglich sind, die wir uns deshalb ausdrücklich vorbehalten müssen. Über diese werden wir Sie selbstverständlich vor Vertragsabschluss unterrichten.
Die angegebenen Preise sind für uns bindend. Wir behalten uns jedoch ausdrücklich vor, vor Vertragsschluss eine Änderung des Reisepreises insbesondere aus folgenden Gründen zu erklären, über die wir Sie vor der Buchung selbstverständlich informieren: Eine entsprechende Anpassung des in der Ausschreibung angegebenen Preises ist im Fall der Erhöhung der Beförderungskosten, der Abgaben für bestimmte Leistungen wie Hafen- oder Flughafengebühren oder einer Änderung der für die betreffende Reise geltenden Wechselkurse nach Veröffentlichung des Prospektes zulässig. Eine Preisanpassung ist außerdem zulässig, wenn die vom Kunden gewünschte und hier angebotene Reise nur durch den Einkauf zusätzlicher touristischer Leistungen (Kontingente) nach Veröffentlichung der Ausschreibung verfügbar ist.

Eine Preisanpassung ist außerdem zulässig, wenn die vom Kunden gewünschte und hier angebotene Reise nur durch den Einkauf zusätzlicher touristischer Leistungen (Kontingente) nach Veröff entlichung der Ausschreibung verfügbar ist.

CONTI-REISEN GMBH • 51103 Köln • Adalbertstr. 9 • Tel. 0221 - 80 19 52 - 0 • Fax 0221 - 80 19 52 - 70 Büro Süd: 70192 Stuttgart • Azenbergstr. 78 • Tel. 0711 - 257 29 99 • Fax 0711 - 257 29 98 www.conti-reisen.de •info@conti-reisen.de

Bildnachweis: CCBY - Namensnennung CCBYSA - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen.

Allgemeine Reisebedingungen
Es gelten die Allgemeinen Reise- und Stornierungsbedingungen der Conti-Reisen GmbH.


Reiseinfo und Reiseanmeldung als PDF
AGB Conti Reisen als PDF

Reise-Nr. A_TRNRIQ

Stand der Drucklegung: 14.12.2016

Image
© 2016 Altenberger Dom-Verein e.V., Bergisch Gladbach | Datenschutz
 
Aktuelles
ADV
Veranstaltungen
Geschichte
Fördermaßnamen
Mitgliedschaft
Publikationen
Altenberger Dom