Kontakt Glossar Index Impressum

Ausstellungen
Vorträge
Exkursionen
Studienreise
Sonstiges
 
Die Rheinlande und Preußen im 19. Jahrhundert – Rückblick auf eine Beziehungsgeschichte




































































Sonntag, 10. April 2016, 15.00 Uhr
Prof. Dr. Stefanie Lieb
Studienleiterin Katholische Akademie Schwerte

"Gott wohnt auch im Bimsbeton"
Beton als Ausdrucksträger im Sakralbau der 1950er bis 70er Jahr

„Gott wohnt auch im Bimsbeton“ – so lautete der Covertitel vom Dezemberheft des SPIEGEL aus dem Jahr 1953 und thematisierte damit die damalige Problematik des Einsatzes von Beton als Baustoff im modernen Kirchenbau. Heute sind wir auf eine andere Art und Weise erneut mit den Schwierigkeiten dieses Baumaterials im Sakralbau des 20. Jahrhunderts konfrontiert: Etlichen „Betonkirchen“, besonders der Nachkriegszeit, drohen Abriss oder Umnutzungskonzepte, wenn sie nicht schon gar Opfer der Abbruchbirne geworden sind. Warum es beim derzeitigen rasanten Kirchensterben besonders die „Betonkirchen“ trifft, soll eine Fragestellung des Vortrags sein.

"Gott wohnt auch im Bimsbeton" Beton als Ausdrucksträger im Sakralbau der 1950er bis 70er Jahr


Es scheint so, als wären diese Bauten mit ihrem charakteristischen Materialduktus, der tatsächlich die Sakralarchitektur der1950er bis 70er Jahre entscheidend geprägt hat, bis heute nicht als ideale Gebäude und Räume des Sakralen emanzipiert und akzeptiert. In einem Rückblick wird der Strategie einer Etablierung des Baustoffs Beton im Kirchenbau des 20. Jahrhunderts nachgegangen, die ihre Konsolidierung durch die Aufwertung zum Ausdrucksträger besonders in den 1950er bis 70er Jahren erfahren hat. Mit welchen Argumenten und gestalterischen Mitteln diese erfolgt ist und woran das Projekt „sakraler Beton“ schließlich dann doch vermeintlich gescheitert ist, soll Thema der Ausführung sein.

Veranstaltungsort: Pilgersaal des Küchenhofs in Altenberg



Sonntag, 24. April 2016, 15.00 Uhr
Georg Mölich
LVR-Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte, Bonn

Friedrich Wilhelm IV. von Preußen als Kronprinz und König – Annäherungen an eine Persönlichkeit aus rheinischer Perspektive

Im Kontext der Beziehungen zwischen den Rheinlanden und Preußen seit 1815 spielt die Persönlichkeit Friedrich Wilhelms IV. von  Preußen (1795-1861) eine herausragende Rolle. Schon als Kronprinz hatte er die Rheinlande kennen- und lieben gelernt – sein Interesse für den Rhein als romantischem Raum und für mittelalterliche Bauwerke als Sehnsuchtsorte prägten seine Sicht der Rheinprovinz. Aber auch als preußischer König seit 1840 blieb seine besondere Aufmerksamkeit für die Rheinlande erhalten. Der Vortrag wird aus rheinischer Perspektive Einblicke in die Weltsicht und die Persönlichkeit dieses Monarchen vermitteln, der gerade auch für den Altenberger Dom im 19. Jahrhundert eine besondere Bedeutung hatte.


Dienstag, 07. Juni 2016, 17.00 Uhr
Dr. Jürgen Kaiser, Kunsthistoriker

Kaiserdome am Rhein

Die drei romanischen Dome Mainz, Worms und Speyer gehören zu den großartigsten Bauwerken des Mittelalters nicht nur in Deutschland. Eng ist ihre Entstehungsgeschichte verbunden mit den Königsdynastien der Salier und Staufer, die hier im Südwesten ihren Herrschaftsschwerpunkt hatten. Jede der drei Kathedralen variiert das romanische Formenspektrum auf ganz eigene Art, was den Vergleich so reizvoll macht.




Sonntag, 10. Juli 2016, 15.00 Uhr
Dr. Norbert Orthen

Aspekte zur Geschichte des Zisterzienserordens im Erzbistum Köln

Der Vortrag geht zunächst auf die Entstehung des Zisterzienserordens als Reformorden ein und stellt dann die Geschichte der Zisterzienserklöster im alten Erzbistum Köln dar, wobei hier die Erzdiözese Köln in ihren Grenzen bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts gemeint ist. Neben Altenberg sind es die Klöster Kamp, Heisterbach und Marienstatt, die in ihrer Entwicklung bis zu ihrer Säkularisation betrachtet werden. Dabei steht Altenberg allerdings exemplarisch im Vordergrund, zumal es in der Entwicklung der Klöster vielfältige Parallelen gibt. Abschließend werden kurz die Neugründungen des Ordens in der Region ab dem späten 19. Jahrhundert bis heute in den Blick genommen.



Sonntag, 06. November 2016, 15.00 Uhr
Georg Mölich
LVR-Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte, Bonn

Die Zisterzienser – Das Europa der Klöster 2017

Ein Ausblick auf die große Zisterzienserausstellung im Jahr 2017 im Bonner Landesmuseum - ein Werkstattbericht.





Veranstaltungsort der Vorträge ist, falls nicht anders angegeben: Pilgersaal des Küchenhofs in Altenberg

Zu diesen Veranstaltungen laden der Altenberger Dom-Verein e.V. und der Aktionskreis Altenberg e.V. Forum zur Pflege zisterziensischer Tradition.

Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen!


Image
© 2016 Altenberger Dom-Verein e.V., Bergisch Gladbach | Datenschutz
 
Aktuelles
ADV
Veranstaltungen
Geschichte
Fördermaßnamen
Mitgliedschaft
Publikationen


Altenberger Dom