Kontakt Glossar Index Impressum
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 


Piemont



125 Jahre Altenberger Dom-Verein e.V.

125 Jahre sind vergangen, seit Maria Zanders mit einer Vielzahl honoriger Unterstützer mit der Gründung des Altenberger Dom-Vereins dem Erhalt und der Verschönerung des Altenberger Domes einen strukturierten Rahmen schuf.

Ein Jahr zuvor manifestierte sich unter Landeskonservator Paul Clemen, der bei der Gründung des ADV ebenfalls maßgeblich war, die staatliche Denkmalpflege. Seither engagierten sich zahlreiche Bürger für den Erhalt dieses einzigartigen gotischen Denkmals im Tal der Dhünn, indem sie die Arbeit des Dom-Vereins bestärkten. Unterbrochen von zwei Weltkriegen und deren schwierigen Folgezeiten, setzte man die Arbeit im Altenberger Dom-Verein, im Wesentlichen geleitet und unterstützt von Nachkommen meiner Urgroßmutter Maria Zanders, bis heute fort.

Derzeit steht die Abteikirche der ehemaligen Zisterzienserabtei Altenberg bestens da. Als Landeseigentum steht sie unter besonderem Schutz; vor mehr als zehn Jahren wurde die letzte umfassende Grundinstandsetzung abgeschlossen. Aber mittelalterliche Bauwerke sind lebendige Organismen und bedürfen der steten Pflege. In diesem Sinne wird sich der Altenberger Dom-Verein auch künftig für den Erhalt der Kirche und ihrer Ausstattung sowie die Weitergabe der geistigen Tradition dieses einmaligen Ortes zisterziensischer Bau- und Kulturgeschichte einsetzen.

Hans Wolfgang Zanders
Vorstandsvorsitzender


Veranstaltungen im Jubiläumsjahr 2019
des Altenberger Dom-Vereins
Auch dieses Jahr gibt es wieder interessante Ausstellungen, Vorträge und Exkursionen. Mehr Informationen finden Sie hier.








Gotische Konstruktion und Baupraxis an der Zisterzienserkirche Altenberg, Band 2: Quer- und Langhaus
Sabine Lepsky und Norbert Nußbaum
Der Altenberger Dom-Verein legt mit dieser Publikation eine umfassende Baumonographie zur Zisterzienser-Abteikirche Altenbergs vor, die Einblicke in den praktischen Baubetrieb des Mittelalters sowie in Bauprozesse im Wandel der Baukunst vom 13. bis 14. Jahrhundert geben.

Innenansichten der neuen Publikation
Einblicke in die Publikation – zu Illustrationszwecken verkleinerte Darstellungen.

Im Jahr 2005 erschien die erste Dokumentation der Forschungsergebnisse zur Choranlage des 13. Jahrhunderts. Im nun vorliegenden Band wird die Baugeschichte der Altenberger Kirche im späten 13. und 14. Jahrhundert behandelt, in dessen Verlauf Quer- und Langhaus sowie die Westfassade entstanden.

Die Publikation kostet 59,00 Euro – für Mitglieder 49,00 Euro, erhältlich im Altenberger Dom-Verein. 

Öffnungszeiten des Altenberger Domes
In den Sommermonaten ist der Dom von Montag bis Freitag jeweils von 7.00 -18.00 Uhr geöffnet.
Außnahme: Freitags ist der Dom wegen Reinigungsarbeiten Vormittags nicht zugänglich!


Image
© 2019 Altenberger Dom-Verein e.V., Bergisch Gladbach | Datenschutz
 
Aktuelles
ADV
Veranstaltungen
Geschichte
Fördermaßnamen
Mitgliedschaft
Publikationen
Altenberger Dom