Kontakt Glossar Index Impressum

Ausstellungen
Konzert
Vorträge
Exkursionen
Sonstiges
 
Die Rheinlande und Preußen im 19. Jahrhundert – Rückblick auf eine Beziehungsgeschichte




































































Donnerstag, 09. Mai 2019, 18.30 Uhr
Georg Mölich
LVR-Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte, Bonn

Bürgerwelten im Rheinland und im Bergischen Land im 19. Jahrhundert – regionale Perspektiven auf das Deutsche Kaiserreich

Das späte 19. Jahrhundert wurde häufig als eine ausschließlich von Autoritätsgeist und Obrigkeitsstaat geprägte Epoche interpretiert. Gerade für das Rheinland und das Bergische Land kann auch aufgrund neuerer Forschungsergebnisse gezeigt werden, wie hier Frauen und Männer in einer Zivilgesellschaft im Aufbruch lebten und entsprechend selbständig handelten. Eine große Rolle spielte das sich immer stärker differenzierende Vereinswesen – die Gründung des Altenberger Dom-Vereins vor 125 Jahren gehört in diesen Kontext!

Veranstaltungsort: Kulturhaus Zanders, Hauptstr. 269, 51465 Bergisch Gladbach
Zu dieser Veranstaltung laden der Altenberger Dom-Verein e.V. und der Aktionskreis Altenberg e.V. Forum zur Pflege zisterziensischer Tradition.



Sonntag, 19. Mai 2019, 15.30 Uhr
Dr. Ulrich Stevens, Kunsthistoriker und Denkmalpfleger

Zur Geschichte der Denkmalpflege im Rheinland

Im Jahr vor der Gründung des Altenberger Dom-Vereins wurde 1893 Paul Clemen zum ersten Provinzialkonservator der Rheinprovinz ernannt. Grund genug, auf die Geschichte der rheinischen Denkmalpflege zurück zu blicken, aber auch nach den historischen Grundlagen der Denkmalpflege überhaupt zu fragen.


Paul Clemen
Paul Clemen, 1904, Quelle Wikipedia

Veranstaltungsort: Kulturhaus Zanders, Hauptstr. 269, 51465 Bergisch Gladbach



Sonntag, 26. Mai 2019, 15.30 Uhr
Prof. Dr. Jürgen Reulecke, Wuppertal

Die bergische Kulturlandschaft:
Frühindustrie, Gewerbe und Landwirtschaft


Im 19. Jahrhundert entwickelte sich ein engagiertes Bildungsbürgertum, das es sich u.a. zur Aufgabe machte, kulturhistorisch wichtige Zeugnisse wie z. B. die Abteikirche der aufgelösten Zisterzienserabtei Altenberg zu bewahren. Insbesondere im Bergischen Land ist diese Entwicklung eng mit dem Erstarken der Industrie und des Gewerbes verknüpft.


Bandweberei
In einer Bandweberei, Bergisches Land, um 1910 Quelle: LVR, Portal Alltagskulturen im Rheinland

Veranstaltungsort: Kulturhaus Zanders, Hauptstr. 269, 51465 Bergisch Gladbach


Donnerstag, 26. September .2019, 18.30 Uhr
Prof. Dr. Wendelin Knoch, emeritierter Professor für Dogmatik und Dogmengeschichte an der Ruhr-Universität Bochum

„Gestern – Heute – Morgen“; Bernhard von Clairvaux und die zisterziensische Ordenstradition

Bernhard von Clairvaux (1090–1153), von 1115 bis zum seinem Tod Abt des von ihm gegründeten Klosters, hat den Zisterzienserorden wegweisend geformt. Für Bernhard war nämlich die Ordensregel des hl. Benedikt nicht nur das Fundament eines grundlegend erneuerten, klösterlichen Lebens. Er hat die „Regula Benedicti“ zugleich als einen nachdrücklichen Impuls begriffen, auch „nach außen“ durch Leben und Wirken seiner Mönchsgemeinschaft geistlich, geistig und ökonomisch das Abendland in kirchlichem Horizont zu formen. Diesem missionarischen Drang verdanken sich neben den zahlreichen, sich rasch bis weit in den Osten ausbreitenden zisterziensischen Ordensniederlassungen auch jene Klöster, die einen bernhardinischen Ursprung haben. Auch die ehemalige Zisterzienserabtei Altenberg, die mit ihrer prachtvollen gotischen Kirche und in vielen noch bewahrten kostbaren Einzelobjekten Jahrhunderte umgreift und somit klösterliche Vergangenheit als kostbares Erbe für die Zukunft bewahrt, bezeugt eindrücklich die bleibende Prägung des Zisterzienserordens durch Bernhard von Clairvaux.

Veranstaltungsort: Kulturhaus Zanders, Hauptstr. 269, 51465 Bergisch Gladbach



Donnerstag, 10. Oktober 2019, 19.00 Uhr
Dr. Stefanie Lieb, Kunsthistorikerin, Studienleiterin Katholische Akademie Schwerte

Sakralbauten der Architektenfamilie Böhm

Dominikus Böhm begründete in den 1920er Jahren eine Architekten-Dynastie. Er selbst, sein Sohn Gottfried und seine Enkel Peter und Paul haben den Kirchenbau in Deutschland stark beeinflusst und Sakralbauten errichtet, die als Meilensteine der modernen Kirchenarchitektur gelten. Am Vorabend zum 100. Geburtstag von Gottfried Böhm 2020 ist ein opulenter Bildband erschienen, der diesen Formenreichtum der Böhm‘schen Kirchenbauten vor Augen führt. Die Autorin Stefanie Lieb wird in das Œuvre der Sakralbauten von Dominikus, Gottfried sowie Peter und Paul Böhm, von den 1920er Jahren bis heute, einführen.

Herz Jesu Schildgen
Bergisch Gladbach-Schildgen, Herz-Jesu, Gottfried Böhm, 1958 Foto: Hartmut Junker

Veranstaltungsort: Kulturhaus Zanders, Hauptstr. 269, 51465 Bergisch Gladbach





Donnerstag, 14. November 2019, 18.30 Uhr
Igor Borowski, Kunsthistoriker

„Meine Bilder soll man nicht beschnuppern“ Zum 350. Todesjahr von Rembrandt van Rijn

Rembrandt van Rijn lebte ein dramatisches Leben zwischen Tragödie und Komödie — seine Kunst spiegelt dieses Leben und lässt uns eintauchen. Seine intensiven, detailreichen Kunstwerke berühren seit Generationen. Man kann sie eben nicht nur „beschnuppern“, sie lassen uns nicht los, wir beschäftigen uns mit ihnen. Auch in der Ausstellung „Inside Rembrandt“ im Kölner Wallraf Richartz Museum gibt es am 21. November Gelegenheit dazu (siehe Tagesexkursionen).

Auch in der Ausstellung „Inside Rembrandt“ im Kölner Wallraf Richartz Museum gibt es am 21. November Gelegenheit dazu (siehe Tagesexkursionen)

Rembrandt Ausschnitt 1
Self-Portrait, Staring, Ausschnitt, Radierung, 1630 Quelle: Wikipedia

Veranstaltungsort: Kulturhaus Zanders, Hauptstr. 269, 51465 Bergisch Gladbach

Weitere Vortragsveranstaltungen lagen bei Drucklegung noch nicht vor. Wir informieren Sie ggfs. in der Tagespresse und per Rundmail.







Veranstaltungsort der Vorträge ist, falls nicht anders angegeben: Kulturhaus Zanders, Hauptstr. 269, 51465 Bergisch Gladbach

Zu diesen Veranstaltungen laden der Altenberger Dom-Verein e.V. und der Aktionskreis Altenberg e.V. Forum zur Pflege zisterziensischer Tradition.

Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen!


Image
© 2019 Altenberger Dom-Verein e.V., Bergisch Gladbach | Datenschutz
 
Aktuelles
ADV
Veranstaltungen
Geschichte
Fördermaßnamen
Mitgliedschaft
Publikationen


Altenberger Dom